Laterna Magica. Die Kunst der Projektion

AMS XIII / Multimediale Wanderausstellung - Exposition multimédia itinérante

LATERNA MAGICA. Die Kunst der Projektion ist eine multimediale, international zusammengestellte Wander-Ausstellung, die sich umfangreich der Zeit des Pré-Cinémas und den verschiedenen Projektions- und Bildherstellungstechniken widmet.  Sie wurde von Mark Blezinger erstmalig 2017 im Rahmen vom Kulturprogramm AlpenMythenSehen in Zusammenarbeit mit dem Kulturarchiv Oberengadin, Schweiz, realisiert und seither an die neuen Ausstellungsorte angepasst.

Im Zentrum steht eine 20-minütige Multimediaschau aus 7 synchronisierten, musikalisch vertonten Animationsfilmen, die die Zuschauer in eine atemberaubende Sinfonie von originalen Glasplattenmotiven der alpinen Archive oder aus Sammlungen wie der Cinémathèque française oder des Museo Nazionale del Cinema aus Turin, eintauchen lässt. Im immersiven Entdeckungsparcours voller historischer Apparaturen, handgemalten Glasplattendias und optischen Illusionen wie die Exo-Box, können sich die Zuschauer selbst im bewegten Spiel der Bildprojektionen auf weissen Möbeln sitzend, in Spiegelbildern oder im Projektionskarusell des Pegasus verlieren. 
Ein weiterer Teil der Ausstellung widmet sich der Entwicklung der 3-dimensionalen Darstellungstechnologien. Spektakulär ist neben der Präsentation von Hologrammen und Lentikularkunstwerken, seltenen Stereobildern, sogenannten "Diableries", auch die weltweit einzigartige Präsentation der ersten Stereo-Filme der Frères Lumière sowie historische Stereofotografien auf auto-stereoskopischen Bildschirmen von Alioscopy. 
Ein Dokumentarfilm zeigt ergänzend zu den historischen Exponaten zahlreiche optische Erfindungen aus der Geschichte der Laterna Magica. Der pädagogische Teil bietet Originalstereoskope, Faksimiles von Glasplattendias und optische Spiele zum Anfassen und Ausprobieren. Auf der Magic Selfie-Bühne können sich die Besucher in den historischen Motiven von Jahrmarktsprojektionen aus der Ohio States Library abfotografieren.


Die erste Station wurde als Veranstaltungstrilogie im Oberengadin und Bergell programmiert:

1) Laterna Magica. Es war einmal... Foto-Ausstellung im Kultur-Hotel Laudinella, St. Moritz, Schweiz vom 29. Mai 2017 bis zum 30. April 2018

2) Laterna Magica. Heute. Multimediale Installation in der Rimessa Castelmur, Coltura/Stampa, Bergell vom 10. September bis zum 22. Oktober 2017

3) Laterna Magica. Die Kunst der Projektion. Multimediale Ausstellung vom Keller bis zum Dachstuhl in der Chesa Planta, Samedan, Schweiz, vom 14. August bis zum 29. September 2017


Die zweite Station von Laterna Magica. Die Kunst der Projektion war auf 3 Etagen im Rätischen Museum, Chur, vom 4. Oktober 2018 bis zum 24. Februar 2019 zu sehen.


Inszenierung: Mark Blezinger
Künstlerische Mitarbeit: Dora Lardelli
Musik: Leandro Aconcha
Animationen: Guillaume Lapie, Clio Gavagni, Eric Ucla

Mit Bildmaterial und Exponaten aus privaten und öffentlichen Sammlungen: Alioscopy, Centre National des Arts et Métiers, Cinémathèque Française, Institut Lumière, Kulturarchiv Oberengadin, Museo Nazionale del Cinema Turin, Rätisches Museum, The Ohio State Library und anderen.


Begleitpublikation  
zur multimedialen Wanderausstellung 
LATERNA MAGICA. Die Kunst der Projektion von Mark Blezinger herausgegeben vom Rätischen Museum, Chur, 2018.

1897834635ab602aa3b1be6a08f10651.jpg

Dossier de presse 2017-19

Vernissagenansprache Roy Oppenheim

Technische Anforderungen


Teaser für das Rätische Museum, Chur (2'):


Film der Ausstellung in der Chesa Planta, Samedan (13'):